Dienstag, 22. Mai 2018

Wonnewonne



Ach, ist das gerade eine schöne Maienzeit!
Alles ist so knallfrischgrün und duftet, die Sonne kitzelt unermüdlich und lädt uns ein, ganz viel Zeit draussen zuverbringen.

Mich hat die Sonne letztes Wochenende ganz spontan in den Osten gelockt. Ihr erinnert euch an meine abgesagte Reise nach Chemnitz vorletztes Wochenende? Meine Freundin und ich husteten munter ein paar Tage so weiter und letzten Freitag morgens um neune rief sie mich wieder an, kurz bevor ich zum Laden düste, um ihn mein zweites Mal erst zu öffnen und sagte: ich fühle mich ab jetzt wieder gut, magst du kommen?!


Wie gerne ich würde, nur auf den letzten Drücker musste ich also noch eine Art des Reisens ausfindig machen und eigentlich schon halb auf den Weg zum Laden sein und noch ein paar Besorgungen für den Grossen und seine Pfadfinderreise machen....
Ein wenig schummerig war mir ehrlich gesagt am Freitag schon.
Aber alles klappte, ich fand eine Mitfahrgelegenheit über blablacar und nachts um kurz vor zwölf fiel ich meiner Freundin erschöpft, aber glücklich in die Arme ;-)


Anders als die Woche davor geplant, bin ich nicht mit allen Jungs gefahren, sondern ganz allein, ohne Mann und Maus, aka Hund sozusagen.
Und das tat mir herrlich gut, der Große durchstreifte wilde Wälder mit den Pfadis und die Kleinen kruschelten so rum und gingen mit Papa angeln.

Trotz des langen Pfingstwochenendes, verging die Zeit natürlich viel zu schnell.
Für Dresden war gefühlt viel zu wenig Zeit, was für eine schöne und interessante Stadt!! Da möchte ich definitiv allzubald wieder hin! Auch Chemnitz finde ich spannend und die Natur, die sächsische Schweiz und die sanften Hügel locken mich oder uns ganz sicher bald wieder aus dem kühlen Norden hervor ;-)


Gestern trudelten der Grosse und ich wieder zu Hause ein, erschöpft, aber erfüllt!
Nach einer kurzen Nacht klingelte der Wecker allzufrüh in den Wochenstart und los gings zum Laden.
Es fühlte sich schon recht vertraut an, auch wenn es erst der dritte Tag war! Meine Abläufe gingen schon routinierter, Pendler schauten neugierig herein, erzählten u.a. von damals und dem Kiosk im Bahnhof und wünschten mir ganz viel Glück und Erfolg.


Heute habe ich neue Ware im Laden ausgezeichnet, privat ganz überzeugt von den Regenhosen von playshoes, habe ich letzte Woche das erste mal dort bestellt, nach dem ich auf mehreres angefragt wurde.




Ein bunter Schwung Lätzchen erweitert nun das Sortiment, ganz einfache zum Kletten und welche, mit Armen, perfekt, wenn das selbständige Essen ohne wenn und aber erlernt wird ;-)



Ausserdem gibt es nun auch UV sichere Sonnensegel, Babybadehandtücher und Waschlappen, Lauflernleine- ja, klingt seltsam, aber wichtig für das sichere Anschnallen, wenn die Lütten in der Kinderwagenwanne sitzen möchten- und schnallenlose Gürtel.
Bis auf die Handtücher habe ich auch alles einmal für den Marktverkauf eingepackt!

Ich werde jetzt erstmal die vielen Fotos vom Chip runterladen und freue mich auf morgen auf dem Markt ;-)
Bis bald, Mira


Dienstag, 15. Mai 2018

Sonnige Ladeneröffnung


Seht ihr die grüne Schrift ?? Geöffnet! Ich bin eine Nudel, still und heimlich habe ich den Laden heute eröffnet!
Die letzte Woche war einfach zu knackig, Tage voll bis spät abends, immer noch restangeschlagen von der Erkältung letzter Woche, aber ich wollte endlich einen Fixtermin haben, um mich selber unter Druck zu setzen und ein bischen Bewegung herzuleiten ;-)
Gestern abend stand ich noch um halb zehn abends im Laden mit dem Versicherungsvertreter und ich dachte mir nur: äh...in 12 Stunden soll es losgehen hier, heieiei.



Aber wie so oft im Leben, auch auf den letzten Drücker klappen so manche Sachen doch ganz hervorragend! Ich war pünktlich da und musste gleich nochmal nach Hause fahren, da ich dort etwas vergessen hatte, aber punktgenau öffnete ich die schmale Tür und rollte die erste Blume nach Draussen.


Draussen war es sehr gesellig und laut, die Fahrradständer Baustelle läuft noch auf Hochtouren und drinnen war es sehr gemütlich und nett und auch gesellig, erste neugierige Besucher lernten den Laden kennen und Familie und Freunde haben mich wirklich sehr überrascht!


Aufgeregt und erleichtert zugleich schloss ich zum ersten Mal meine Ladentür hinter mir und sammelte meine drei Jungs verspätet ein und die eigentliche Arbeit ging dann erst los, auf zum Kinderarzt, anschliessend Eisessen und dann endlich mal, eher spontan haben wir für den Mittleren einen wunderbaren Ranzen gekauft.
Beim Vorbeifahren vom Kinderarzt zur Eisdiele sah ich Ranzen im Schaufenster und da die Jungs nach dem Eis guter Stimmung waren, wanderten wir nochmal zur Lerche.
Ich wusste gar nicht, das es hier so eine grosse und schöne Auswahl gibt! Ich war platt als wir das  grosse Ranzenparadies hinter den Regalen betraten!
Da werden wir sicher in drei oder vier Jahren wieder hereinspazieren ;-)

Nun beende ich den für mich besonderen Tag und hoffe, das es morgen auf dem Markt schön trocken bleibt!!
Bis bald, Mira